Foto: Patrizia Steipe

Ich bewerbe mich als Listenkandidat der Freien Wähler im Wahlkreis 224 für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag.

Ich bin davon überzeugt für die Freien Wähler ein kompetenter und erfolgversprechender Kandidat zu sein, da ich seit jeher im Dialog mit meinen Mitmenschen politisch sehr engagiert bin.

Nicht zuletzt haben mich auch die globalen Entwicklungen der letzten Jahre dazu bewogen, nun auch aktiv in einer politischen Organisation mitzuarbeiten.
Die wesentlichen Inhalte des politischen Programms der Freien Wähler trage ich vollumfänglich mit und begeistere in jüngster Vergangenheit immer mehr Mitmenschen zu einem zivilisierten Austausch über politische Inhalte.

Die Freien Wähler haben gerade jetzt die große Chance mehr Einfluss auf die Entwicklung unseres Landes zu nehmen, da die gelebten Handlungsmuster der aktuell politisch Verantwortlichen von den Bürgern*innen vermehrt abgelehnt werden. Dabei erlebe ich auch eine steigende Zahl von Menschen, die sich von unserem gesellschaftlichen Konsens, dem Dialog und dem Austausch zunehmend gänzlich abwenden. Ich bin in tiefer Sorge über diese Entwicklung. 

„Wir sind eine moderne, liberal-konservative Bürgerbewegung der Vernunft und des gesunden Menschenverstands. Wir sind der Garant für Sicherheit,
Stabilität und Ordnung. Für die FREIEN WÄHLER sind Ehrlichkeit, Anstand und Aufrichtigkeit im öffentlichen Leben und in der Wirtschaft unverzichtbar.
Ein Leben in Sicherheit sowie das Streben nach Wohlstand und Glück sind die Grundbedürfnisse des Menschen und damit der Auftrag unserer Politik.“ 


Mit meiner heutigen Kandidatur übernehme ich nun persönlich Verantwortung und stelle mich dieser Herausforderung. Ich werde fortan dafür werben, um meine Mitmenschen von einer glaubwürdigen und seriösen politischen Alternative zu überzeugen; das sind die Freien Wähler.

Seit nunmehr 38 Jahren arbeite ich in der freien Wirtschaft, in verschiedenen Verbänden und Organisationen in verantwortlicher Funktion und bin erfahren
in der balancierten Moderation von Gruppen, Organisationen und Prozessen. 

Meine familiäre Situation ist: Ich bin unabhängig, selbstbestimmt, alleinstehend, aber nicht allein. Ich wohne im Landkreis Starnberg, in welchem meine Verwandtschaft väterlicherseits auch ansässig ist. Meine Eltern haben in Gauting geheiratet, leben in Norddeutschland und ich bin glücklich über ein unbelastetes, privates Umfeld. 

Im Geschäftsbereich bin ich derzeit beeindruckt von dem digitalen Wandel und den damit verbundenen Herausforderungen. Persönlich habe ich hier in vielerlei Hinsicht investiert, um in der geschäftlichen und privaten Interaktion mit Menschen den aktuellen Anforderungen der Zeit weiter gewachsen zu sein. 

Typisch für mich ist, dass ich ein verbindlicher Mensch bin. Ich denke unternehmerisch, bin verlässlich und strebe nach einem zivilisierten Austausch, auch in einer Kontroverse. 

Menschen politisch zu begeistern ist spannend, weil durch erlangtes Vertrauen der Bürger für mich eine große Verantwortung und Verpflichtung bei der klugen Gestaltung unserer Zukunft einhergeht.

Begeisterung von seinen Mitmenschen erfährt dabei nach meiner Meinung derjenige, der in einer Komposition aus Kompetenz, Persönlichkeit und Integrität eine vertrauensbasierende Beziehung zu seinen Mitbürgern aufzubauen vermag.

Unter dem Einfluss der aktuellen Pandemielage sollten wir unsere Mitmenschen zum Zusammenhalt ermuntern und dabei die schöpferische Kraft unserer Bürger zur Bewältigung dieser Katastrophe entfachen. Krisen beinhalten immer auch ein Angebot zum Wandel!


Mein Lebensmotto und die Quelle schöpferischer Kraft ziehe ich aus Teilen meiner fernöstlichen, philosophischen Sichtweise:

„… derjenige, der mit sich selbst im Reinen ist, ist unbesiegbar …“

Aus dieser Betrachtungsweise gewinne ich für mich die notwendige Gelassenheit beim Umgang mit Herausforderungen.


gez.
Hans-Georg Frinder


Kontaktdaten

Luitpoldstr. 44
82152 Krailling

Telefon: 089-30 76 51 22
E-Mail: frinder@fw-starnberg.de